Kontakt

Aktuelles Thema

Energie sparen: Heiß duschen dank warmem Keller

Brauchwarmwasser-Wärmepumpe Brauchwarmwasser-Wärmepumpe Brauchwarmwasser-Wärmepumpe

Was steckt dahinter? Eine Brauchwasserwärmepumpe! Sie nutzt warme Raumluft, um ein Haus mit heißem Wasser zu versorgen. Das spart bis zu 30 % Energiekosten ein - bei 100 % Warmwasserkomfort! Die reguläre Heizung wird entlastet, da Sie sich nicht mehr für das Aufheizen des Warmwassers zuständig ist. Im Sommer kann der Heizkessel somit sogar über weite Strecken komplett ausgeschaltet bleiben. Die Brauchwasserwärmepumpe ist somit ein klasse Einstiegsmodell für energieeffizientes Wohnen – besonders in Altbauten, in denen bislang viel Wärme ungenutzt abzog.

Prinzip Kühlschrank – nur umgekehrt

Ein Szenario, wie es in vielen Kellern zu finden ist: Im Keller läuft der Trockner und pustet feuchte Abwärme ins Zimmer. Ein schlecht isolierter Heizkessel heizt und heizt und heizt ... Die entstehende Wärme kann eigentlich gut genutzt werden: Die Brauchwasserwärmepumpe wandelt sie um und nutzt sie für die Warmwasserversorgung. Ein Prinzip, das es schon seit Jahrzehnten gibt. Kühlschränke arbeiten nämlich ganz genau so, nur umgekehrt: Dem Kühlfach und den Lebensmitteln wird Wärme entzogen, die dann an den Raum abgegeben wird. Unsere modernen Wärmepumpenmodelle sind nun effizient und praktisch wie nie, dabei zuverlässig und frei von Kinderkrankheiten.

Installation per „Plug & Play“

Idealer Standort für die Wärmepumpe ist ein Keller oder ein Heizungsraum, mit einem Zugang zur Wasserleitung und einer Steckdose. Mehr braucht es nicht! Die kompakten Geräte lassen sich leicht anschließen, ohne Baustelle, Mauererarbeiten und komplizierten Antransport. Diese schnelle Installation überzeugt auch Ihre Kunden, denn ohne großen Umbau kann man sofort Heizkosten sparen. Wie funktioniert es genau?

Ein Luftwärmetauscher entzieht dem Raum, in dem die Pumpe steht, Wärme. Dies ist zum Beispiel ein wenig belüfteter Waschkeller. Über den Luftwärmetauscher gelangt die Umgebungswärme in einen geschlossenen Kältekreislauf, der mit einem Kältemittel gefüllt ist. Sobald im Kältekreislauf der äußerst geringe Siedepunkt des Kältemittels überschritten wird, verdampft das Kältemittel und wird in einem Verdichter komprimiert.

Beim Verdichten steigt die Temperatur des Kältemittels stark an. Mittels eines Warmwasserwärmetauschers wird dann das Brauchwasser erwärmt. Es wird in einem Speicher so bis zu 55 Grad warm: Damit gibt es ausreichend Warmwasser, um ein Ein- bis Zweifamilienhaus zuverlässig zu versorgen. Und der Keller wird nebenbei auch entfeuchtet.

Textquelle: WIEDEMANN-Gruppe

 

Möchten Sie weitere Informationen über Wärmepumpen und sich individuell beraten lassen? Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. Weitere Informationen finden Sie außerdem im Thema Wärmepumpen unserer kostenlosen Online-Beratungswelt und in unserer Markenwelt.

  • Weitere Informationen zu Brauchwasser-Wärmepumpen in unserer Markenwelt:
  • Brauchwasser-WP

    Junkers präsentiert neue Generation der Warmwasser-Wärmepumpe Supraeco W. Mehr.

    Brauchwasser-WP

    Umweltfreundlich und sparsam: Brauchwarmwasser-Bereitung mit Wärmepumpen von Novelan. Mehr

    Wolf Wärmepumpen

    Informationen über die Wärmepumpen von Wolf. Mehr.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button